Aufgewachsen und jetzt auch wohnhaft im Napfdorf Menzberg  wurde ich seit meiner Kindheit für  Anliegen im Umgang mit Landschaft und Natur aufmerksam. Durch verschiedene Tätigkeiten in und mit der Kirche habe ich christliche Grundwerte als Wegweiser für den menschlichen Lebensweg entdeckt.

Die Überschrift zur ökumenischen Synode christlicher Kirchen von Europa 1990 wurde zu meinem Leitmotiv: Friede, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung.

Meine Arbeit in Familie, Beruf und nebenamtlichen Aufgaben in der Politik und in der Kirche liessen dieses Leitmotiv zu einer weltanschaulichen Haltung heranreifen.

Mit dieser Haltung stehe  ich für Anliegen von Menschen ein, welche, ob selbst verschuldet oder nicht, zu den schwächsten Gliedern unserer Gesellschaft gehören.